Frankfurt am Main-Zeilsheim

Berichte

11.06.2011

Der Frosch quakt nicht, er rockt!

Bil­der­buch­wet­ter herrsch­te am Pfingst­sams­tag, als im schö­nen Stadt­teil Zeils­heim das tra­di­tio­nel­le Frosch­brun­nen­fest zum 28. Mal ge­fei­ert wur­de. Das Fest­ge­län­de könn­te nicht idyl­li­scher aus­ge­wählt wor­den sein als hier am Ran­de des Stadt­teils, ei­nem gras­grü­nen Na­tur­paradies.

Bild zu Text

Der steingewordene Frosch am Eingang zum Festgelände ist der Namensgeber von Zeilsheims „Nationalfest“

Die Welsch­gra­ben­stra­ße glich ei­ner rus­ti­ka­len Fest­mei­le. Un­ter dem Blät­ter­dach dick­stäm­mi­ger Kas­ta­ni­en­bäu­me plat­zier­ten sich meh­re­re Stän­de mit ku­li­na­ri­schen An­ge­bo­ten von süß bis sau­er und def­tig. Tüch­ti­ge Mit­glie­der der be­tei­lig­ten Zeils­hei­mer Ver­ei­ne pro­fi­lier­ten sich als per­fek­te Gast­ge­ber. Da wur­de ge­bruz­zelt, ge­grillt und ge­bra­ten. Stän­de mit de­li­ka­ten (selbst­ge­bac­ke­nen!) Ku­chen- und Tor­ten lie­ßen al­le Di­ät­vor­sät­ze ver­ges­sen und ani­mier­ten zum Genießen.

Bild zu Text

Vereinsring-Freunde zu Besuch

Ti­sche und Bän­ke lu­den zum Ver­wei­len ein. Und be­reits zum Fest­be­ginn hat­ten sich vie­le Gäs­te ein­ge­fun­den, um fröh­li­che Stun­den im Krei­se fröh­li­cher Men­schen zu er­le­ben. Wie­der ein­mal hat sich be­stä­tigt, dass ein Stadt­teil­fest die­ser Art für Men­schen die will­kom­me­ne Ge­le­gen­heit bie­tet, neue Kon­tak­te zu knüp­fen oder be­reits be­ste­hen­de zu ver­tie­fen. So glich das von vie­len Be­su­chern als wun­der­schön be­zeich­ne­te Frosch­brun­nen­fest fast ei­nem Dorf­platz, an dem Neu­ig­kei­ten aus­ge­tauscht wur­den. Auch `Frem­de aus Frank­furt`, die fast als Stamm­gäs­te all­jähr­lich das be­lieb­te Frosch­brun­nen­fest be­such­ten, konn­ten sich er­neut über­zeu­gen, dass die Welt in Zeils­heim in Ord­nung ist.

Bild zu Text

Kleine Trinkpause beim Festrundgang

Zu den `aus­wär­ti­gen` und stets will­kom­me­nen Gäs­ten zähl­ten u.a. auch Ro­bert Wog­gon von der In­fra­serv Höchst, Tho­mas Me­der mit Ehe­frau Sig­gi und Chris­toph Brum vom Ver­eins­ring Höchst und Hel­mut Groh­mann vom Ver­eins­ring Nied.

Und ab 18 Uhr ging die Post ab!

Nach der er­folg­rei­chen Rock-Pre­mie­re beim Frosch­brun­nen­fest im ver­gan­gen Jahr tra­ten auch dies­mal wie­der nach­ein­an­der vier Mu­sik­bands auf der Büh­ne am Stein­kopf­weg auf, die je­weils 30 Mi­nu­ten pro Stun­de spiel­ten. Ein Zu­ge­ständ­nis an die Ju­gend, um auch den Nach­wuchs fürs Ver­eins­le­ben zu ge­win­nen. So­mit er­füll­te sich der Wunsch des Ver­eins­rings Zeils­heim, dem Ver­an­stal­ter des all­jähr­li­chen Frosch­brun­nen­fes­tes, ein Fa­mi­li­en­fest zu fei­ern, bei dem al­le, vom Säug­ling bis zum Se­ni­or, will­kommen sind.

Bild zu Text

Toll dekorierter Stand der Eintracht

Sehr er­freut über den re­gen, po­si­ti­ven Zu­spruch des Pub­li­kums war Ver­eins­ring­vor­sit­zen­der Bernd Bausch­mann, der ver­sprach: „Auch im nächs­ten Jahr fei­ern wir wie­der un­ser Frosch­brun­nen­fest.“

Quelle: www.frankfurt-live.com