Frankfurt am Main-Zeilsheim

Berichte

05.11.2010

`Zeils­hei­mer Nach­mit­tag` be­geis­ter­te das Publikum

Bun­tes Pro­gramm von ko­mö­di­an­ti­scher Vielfalt

„End­lich“, mein­ten ei­ni­ge Be­su­cher des „Zeils­hei­mer Nach­mit­tag“, „end­lich gibt es wie­der un­se­ren Zeils­hei­mer Nach­mit­tag“. Denn die Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung des Ver­eins­rings Zeils­heim, im­mer am ers­ten Frei­tag im No­vem­ber, muss­te im ver­gan­ge­nen Jahr we­gen Re­no­vie­rung der Saal­bau-Stadt­hal­le aus­fal­len. Um­so grö­ßer war nun die Vor­freu­de auf das No­vem­ber-Er­eig­nis in Zeils­heims `Gud Stubb`, wie die Stadt­hal­le lie­be­voll ge­nannt wird.

Bild zu Text

Benny Maro

Und die frisch re­no­vier­te im neu­en Glanz er­strah­len­de Stadt­hal­le bot den an­ge­mes­se­nen Rah­men für das at­trak­ti­ve bun­te Pro­gramm, das die rund 800 Gäs­te be­geis­ter­te. Ga­ran­tie für bes­te Un­ter­hal­tung bie­tet im­mer wie­der Ben­ny Ma­ro, der von der Charme-Stadt Wien mit ih­rer Kaf­fee­haus­kul­tur mu­si­ka­lisch schwärm­te und auch viel Ap­plaus für sein dar­ge­bo­te­nes „Wol­ga-Lied“, Kom­po­nist Franz Lé­har, er­hielt. Bei der von ihm zu­sam­men mit dem Volks­chor Tha­lia prä­sen­tier­ten „Udo Jür­gens-Pa­ra­de“ stimm­te das Pub­li­kum fröh­lich mit ein.

Bild zu Text

Folkloretanzgruppe St. Markus

Die Gäs­te zum Stau­nen brach­te Herr Niels, oh­ne ei­nen ein­zi­gen Ton von sich zu ge­ben, so­zu­sa­gen wort­los. Da­für ließ er sei­nen Kör­per `spre­chen`. Mit sei­ner akro­ba­tisch-ko­mö­di­an­ti­schen Kör­per­spra­che als Pan­to­mi­me ver­blüff­te er das Pub­li­kum. Der kom­plet­te Herr Niels schien nur aus Gum­mi zu be­stehen.

Ein bun­tes Bild vol­ler Har­mo­nie bot auch in die­sem Jahr wie­der die Folk­lo­re­tanz­grup­pe St. Markus.

Bild zu Text

Michael Kunz und Ingrid Peters

Und im­mer mit dabei ist der be­lieb­te Or­gel­spie­ler Mi­cha­el Kunz, der das Ge­samt­pro­gramm mu­si­ka­lisch ein­rahm­te und mit sei­nem In­ter­mez­zo stets aufs Neue be­geis­ter­te, eben­so mit Star­gast In­grid Pe­ters im Duett.

Star­gast In­grid Peters

Wer kennt nicht ihre Dau­er­hits „komm doch mal rü­ber“ und das „Brüc­ken­lied“, mit de­nen sie auch beim Zeils­hei­mer Nach­mit­tag die Gäs­te er­freu­te. Ihr Re­per­toi­re ist so viel­fäl­tig, es reicht vom bur­schi­ko­sen „Gün­ter“ bis zur er­grei­fen­den Lie­bes­er­klä­rung an ih­re Schwes­ter, der sie ein Lied ge­wid­met hat. Mit ih­rem Song „Af­ri­ka“ und ei­nem mit­rei­ßen­den „Hal­le­lu­ja“ riss In­grid Pe­ters das Pub­li­kum zu Be­geis­te­rungs­stür­men hin.

Bild zu Text

Ingrid Peters

Herz­li­ches Willkommen

Will­kom­men ge­hei­ßen hat­te die Gäs­te der Ver­eins­ring­vor­sit­zen­de Bernd Bausch­mann. Er dank­te al­len Mit­wir­ken­den und al­len `stil­len` Hel­fern so­zu­sa­gen hin­ter den Ku­lis­sen, die zum Ge­lin­gen die­ser Ver­an­stal­tung bei­tra­gen. (Der `Zeils­hei­mer Nach­mit­tag` ist die größ­te Saal­ver­an­stal­tung ei­nes Ver­eins­rings in Frank­furt.) Bausch­manns be­son­de­rer Dank galt den Spon­so­ren, „oh­ne de­ren ide­el­le und fi­nan­zi­el­le Hil­fe ei­ne Ver­an­stal­tung die­ser Grö­ße nicht mög­lich wä­re“, u.a. der Volks­bank Höchst, der Stadt Frank­furt, dem Land Hes­sen und dem `Nach­barn` In­dus­trie­park Höchst.

Schirm­herr Dr. Tho­mas Her­tel, In­fra­serv Höchst

Dr. Tho­mas Her­tel von In­fra­serv Höchst (In­dus­trie­park Höchst) hat­te mit Freu­de die Schirm­herr­schaft für den Zeils­hei­mer Nach­mit­tag über­nom­men. In sei­nem Gruß­wort be­ton­te Dr. Her­tel die en­ge nach­bar­schaft­li­che Ver­bun­den­heit von Zeils­heim mit dem In­dus­trie­park. „Es ist wie im pri­va­ten Be­reich“, so Tho­mas Her­tel, „zu­sam­men fei­ern, mit­ein­an­der re­den und auch hel­fen, wenn es nö­tig ist.“ Der Schirm­herr er­wähn­te noch, dass die In­fra­serv Höchst ein Spen­den­kon­zept ein­ge­rich­tet hat, mit dem Ver­ei­ne und Or­ga­ni­sa­tio­nen von Zeils­heim und den an­de­ren west­li­chen Stadt­tei­len fi­nan­zi­ell un­ter­stützt wer­den. So ha­be der Ver­eins­ring Zeils­heim für 25 Pro­jek­te 23.000,- € er­hal­ten. Da­für dank­te das Pub­li­kum mit ei­nem kräf­ti­gen Applaus.

Bild zu Text

Vereinsringvorsitzender Bernd Bauschmann und Schirmherr Dr. Thomas Hertel

„Kom­pli­ment an Sie, lie­ber Herr Bausch­mann, und den Ver­eins­ring, so ei­ne Ver­an­stal­tung mit die­sen Künst­lern auf die Büh­ne zu brin­gen“, lob­te Tho­mas Her­tel. Dann wünsch­te Dr. Her­tel noch gu­ten Ap­pe­tit bei Kaf­fee und Ku­chen, eben­falls ge­spon­sert von In­fra­serv Höchst.

Eh­rung für Rolf Wüst

We­gen sei­ner au­ßer­or­dent­lich gro­ßen Ver­diens­te um das Zeils­hei­mer Ver­eins­le­ben wur­de Rolf Wüst zum Eh­ren­vor­stands­mit­glied des Ver­eins­rings Zeils­heim er­nannt. Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Al­fons Ger­ling, lang­jäh­ri­ger Ver­eins­ring­vor­sit­zen­der, über­reich­te dem Ge­ehr­ten die Ur­kun­de und Dr. Tho­mas Her­tel gra­tu­lier­te mit ei­nem Blu­men­strauß.

Bild zu Text

Bernd Bauschmann, Alfons Gerling, Rolf Wüst und Dr. Thomas Hertel

Wun­der­schö­ne Ver­anstaltung

Die sehr ge­lun­ge­ne und viel­ap­plau­dier­te Ver­an­stal­tung war wie­der ein­mal ein Hö­he­punkt im schö­nen Stadt­teil Zeils­heim. Ge­fal­len hat den Gäs­ten auch die apart blu­men­ge­schmück­te Büh­ne und die gro­ße Vi­deo­lein­wand. Un­ter den Gäs­ten be­fan­den sich auch Dr. An­dre­as Eich­staedt, `Haus­herr` der Saal­bau Stadt­hal­le Zeils­heim, Man­fred Ruhs, Vor­stands­chef der Volks­bank Höchst, Hen­ning Brandt, `Bür­ger­meis­ter` von Höchst, Stadt­rat Hans-Die­ter Bür­ger, Ro­bert Wog­gon (In­fra­serv Höchst) so­wie Ver­tre­ter be­nach­bar­ter Ver­eins­ringe und und und….

Quelle: www.frankfurt-live.com